-

Aktuell


Niederwörresbach. Seit vielen Jahren sind die Leseratten in Niederwörresbach gut versorgt. Seit Jahren schauen sie am „Kässchmierlecker seinem Buchregal“ vorbei. „Die Leser verhalten sich vorbildlich. Alle bringen die Bücher wieder zurück, andere bringen neue Bücher, teils noch in guten Zustand, vorbei und stellen sie einfach ins überdachte Regal, das sich aber im Freien befindet“, erzählt Ortsbürgermeister Horst Lang.

Jetzt ist man auf den Geschmack gekommen: „Bücher und Begegnungen“, lautet das Motto. Gemeindearbeiter Dietmar Lang und sein Helfer Willi Leyendecker krempelten die Ärmel hoch und richteten ohne großen Kostenaufwand im ehemaligen Feuerwehrhaus in der Hohlstraße einen Raum her, der nicht gemütlicher sein könnte. Und, der Raum bietet etwa 2.000 Büchern genügend Platz. Die Auswahl ist groß an Kinder- und Jugendbüchern, alten und neuen Romanen, Kochbüchern und Bildbänden.

„Es soll für die Bürger jeder Generation ein Raum für Begegnungen sein, mit der Gelegenheit, sich mit Lesestoff zu versorgen, so wie es schon am 'Kässchmierlecker seinem Buchregal' am Dorfplatz möglich ist“, sagt Horst Lang. Einmal im Monat soll der Raum ab 15.30 Uhr geöffnet sein, die Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben. An kleinen Tischen kann man sitzen, Kaffee, Tee oder Espresso trinken (es werden keine alkoholischen Getränke angeboten), in Büchern und Zeitschriften stöbern, Leute treffen zum Gespräch oder vielleicht einen Spielepartner für ein Gesellschaftsspiel finden. Vier Mal im Jahr soll eine kleine Veranstaltung in dem neuen Raum stattfinden, in dem etwa 25 Personen Platz finden, wo Lesungen, Bilderausstellungen, Dia-Abende oder Musikdarbietungen stattfinden könnten. Ein kleines Team um Birgit Juchem, Ulrike und Dietmar Lang – zudem auch Neubürgerin Lydia Rettinger zählt - kümmert sich um das neue Projekt „Begegnungsraum“. „Aber bei den monatlichen Treffen darf ruhig auch ein wenig Dorftratsch und -klatsch dabei sein“, schmunzelt Horst Lang bei der Eröffnung, und stellt fest, „dieses Projekt ist ein weiterer Beleg intakter Dorfgemeinschaft“.

Vor kurzem war zu einer kleinen Eröffnungsfeier bei Kaffee und Kuchen eingeladen. Auch die elfjährige Lisa Klein schaute vorbei und schmökerte schon mal gleich in dem Kinderbuch „Drachenthal“ und nahm sich noch gleich „Die Schule der magischen Tiere“ zum Lesen mit nach Hause. „Ich werde regelmäßig hier vorbei kommen, da ich gerne lese“, sagte sie und erzählt, dass sie sich auch schon oft am offenen Buchregal beim Kässchmierlecker bedient hat. Eine jüngere Dame fasste es mit kurzen Worten zusammen, was andere auch an dem gemütlichen Nachmittag bestimmt dachten: „Die Idee passt“. „Das Seelenhaus“ und „Der grüne See“ werden erstmal für die nächsten Tage reichen müssen, sagt die aus dem Saarland stammende Dame, die in ihrem Heimatort mithalf, dort die Schulbücherei aufzubauen. „Ich habe die Kinder alle zum Lesen gebracht“, erzählt sie voller Stolz.



Werzbacher Fastnacht 2017

Für die einen ist es Winnetou, für manche Biene Maja und auch die Figuren aus der Sesamstraße können Helden der Kindheit sein.
Unter diesem Motto steht die Werzbacher Fastnacht 2017.
Am 25. Februar 2017 findet die Werzbacher Fastnacht in der Mehrzweckhalle in Niederwörresbach statt.
Das Programm beginnt um 20:11 Uhr, Einlass ist ab 19:00 Uhr.
Unser DJ heizt mit Chartbreakern und Hits aus der Kindheit  von Alt und Jung richtig ein. Egal ob die Titelmelodie von Heidi, Pippi Langstrumpf oder Wickie, an diesem Abend ist jeder mit seiner Kostümierung und der passenden Musik noch einmal in seine Kindheit zurückversetzt.
Am Fastnachtsdienstag, den 28. Februar 2017, findet die Werzbacher Kinderfastnacht statt. Ab 15:00 Uhr beginnt das bunte Programm von Kindern für Kinder in der Werzbacher Mehrzweckhalle.
An diesem Tag wird Frank Dalheimer den Saal mit Live-Musik unterhalten.

Der Eintritt ist an beiden Tagen FREI!


Senioren-Weihnachtsfeier-2016

Die Ortsgemeinde Niederwörresbach kann auf eine rundum gelungene Weihnachtsfeier zurückblicken.

Durch Vorlesen von lustigen Weihnachtsgeschichten, nachdenklichen Weihnachtsgedichten und beim

gemeinsamen Singen traditioneller Weihnachtslieder kam eine weihnachtliche, besinnliche Stimmung

auf.

Wie in den Jahren zuvor sorgten die Musikfreunde aus Laufersweiler mit ihrem Akkordeon und Mund-

harmonika für die musikalische Begleitung der Weihnachtslieder.

Bevor es Kaffee, Kuchen und belegte Brötchen gab, richtete Ortsbürgermeister Horst Lang Grußworte

an die Seniorinnen und Senioren aus Niederwörresbach und Herrstein und dankte der Frauenhilfe für

die ehrenamtliche Organisation und Bewirtung der Seniorennachmittage im abgelaufenen Jahr.

Höhepunkt des kurzweiligen Programms in lockerer Atmosphäre war der Besuch des Nikolauses,

der allen anwesenden Seniorinnen und Senioren jeweils ein Geschenk überreichte.

Die Freude der Beschenkten war groß und zum Abschluss stimmten alle „Niklaus ist ein guter Mann“

an.

Nach der Weihnachtsfeier verabschiedete  man sich mit dem Dank für den schönen, vorweihnachtlichen

Nachmittag.


Steinbruch-Open-Air schon 2018

Über 4.000 Menschen feierten im vergangenen Jahr beim Steinbruch-Open-Air in Niederwörresbach zu klassischen Klängen und elektrischen Beats. Nach dem großen Erfolg im August 2016 soll die Veranstaltungsreihe erstmals den 3-Jahresrhythmus verlassen, bereits im Jahr 2018 soll sich im Steinbruch Juchem der Vorhang für die ElectroLove und den KlassikSommererneut öffnen.

Die Verbandsgemeinde Herrstein, die Juchem-Gruppe, die OrtsgemeindenNiederwörresbach/Gerach und die Agentur acpress als Kooperationspartner geben dies bekannt. Bürgermeister Uwe Weber nennt für die Verkürzung des Intervalls zwei Gründe.

„Zum einen wird sich im eigentlichen Rhythmusjahr 2019das Verwaltungshandeln auf die Fusion der Verbandsgemeinden Herrstein und Rhaunen sowie auf die in diesem Jahre stattfindenden  Kommunalwahlen konzentrieren, zum anderenwarten viele der im vergangenen Jahr begeisterten Besucher schon mit Vorfreude auf die nächste Steinbruch-Open-Air-Veranstaltungsreihe.Die positive Resonanz und die vielen Nachfragen zur nächsten Veranstaltung bestätigen uns dies.Zusammenfassend ergaben beide Argumente die jetzige Entscheidung“.

Der genaue Veranstaltungstermin steht noch nicht fest, er wird aber in Kürze bekannt gegeben, der Kartenvorverkauf soll im 2. Halbjahr 2017 beginnen.

Aktuelle Informationen werden zeitnah über die Homepage www.steinbruch-open-air.de oder bei Facebook: facebook.com/ElectroLoveFestival und facebook.com/KlassikSommer zur Verfügung gestellt.


2016 Wiedermals eine gelungene Veranstaltung, selbst der Mond half bei der Beleuchtung der Umgebung.

--

Die Ruhe nach dem Sturm! Besucherrekord beim Steinbruch Open Air

Zwei Abende mit jeweils 2000 Besuchern lösten im Steinbruch Juchem in Niederwörresbach einen Besucherrekord aus.

Großen Emotionen, friedliche Besucher und viel Liebe.

Für 2 x 11 Stunden stand die Welt kurz still, es was alles friedlich, stressfrei, nicht eine Beschwerde, keine Drogen, kein Diebstahl, nicht einmal Gedrängel beim Einlass. Es war, als wären sich 2000 Leute unausgesprochen einig: „Heute Nacht wird eine besondere Nacht!“

Die Veranstalter, die Verbandsgemeinde Herrstein, die Ortsgemeinde Niederwörresbach und acpress resümieren:

 „Es war ein unglaublich intensives Festival, das mit viel Liebe vorbereitet und mit genauso viel Liebe, Interesse und Freude angenommen wurde.“

Jeder, der dabei war, spürte dieses besondere Feeling.

Beim Opening „ElectroLove“ war Niels van Gogh das absolute Highlight im mittlerweile dunkel gewordenen, bunt illuminierten Steinbruch. In herrlichster Kulisse, zwischen Lasershow, einer 8m breiten- und 3m hohen Video-Leinwand , auf die ständig Live-Bilder von 8 Kameras übertragen wurden, hörte man aus den verschiedensten Winkeln immer wieder „Abriiiiss“. Lachende, glückliche, tanzende Besucher. Ja, es war das besonderste Club-Feeling Deutschlands und ja, es war ein unglaublich entspanntes Festival. Die Ibiza-Meile machte ihr Übriges und ließ dort alle verweilen, die auf das ursprüngliche Festival-Gefühl gewartet haben. Foodtrucks, Flash-Tattoos, Jute-Beutel, Blumen im Haar, Schmuckstände und eine Chill-Out-Area, die für pures Urlaubsfeeling sorgte, machten die Besucher schlicht und einfach happy.

Nach 11 Stunden Programm, so um 04.30 Uhr, als die Anlage abgeschaltet wurde, waren noch ca. 700 Besucher da.

„Wir sind sind stolz und glücklich über den Erfolg beim ersten Steinbruch Open Air, was ohne ein wirklich tolles Team so nicht machbar gewesen wäre. Danke, dass es sich so leicht und richtig anfühlt“, so die Veranstalter.

Der „KlassikSommer“ Abend wurde pünktlich um 17.00 Uhr mit abrupter Beendigung der Regenschauer und strahlendem Sonnenschein begrüßt. Regelrecht übermannt von Kulisse und Akustik wurde das Publikum, das sich hervorragend mit bester Laune und  kuscheligen Decken vorbereitet hat. Rechts die laserilluminierten Felswände, auf der riesigen Bühne die Neue Philharmonie Frankfurt, Solisten, Chor, Rockband und eine unerschöpfliche Kraft an Emotionen.

Nach der Klangreise mit Puccini und Morricone durch Italien ging es zur Dämmerung bunt und kraftvoll durch die Genre und verschiedene Jahrzehnte. Ein Crossover-Programm, das seines gleichen sucht, lässt die Besucher mit einem Gefühl von Erfülltheit und Vorfreude auf die nächste wunderschöne Sommernacht zurück.

Die Gedanken dazu sind schon in den Köpfen-

----

----


Kirmes 2016

Niederwörresbach, Ortsbürgermeister Lang zieht positive Bilanz

Bereits zum elften Mal hieß es am letzten Wochenende im Juni in Niederwörresbach: „Auf zum Werzbacher Kässchmierleckerfest!“. Zum Fassanstich am frühen Abend mit traditioneller Kässchmier waren bereits einige Gäste auf dem Festplatz am Leistungszentrum eingetroffen. Nach und nach kam Stimmung auf, denn die „Hunsrücker Spitzbuwe“ unterhielten die Besucher mit einem Duo aus Akkordeon und Klarinette mit Gesang. Hierbei durften Klassiker wie „Das Kufsteinlied“, „Que sera“ und „Der Zillertaler Hochzeitsmarsch“ nicht fehlen. Allmählich wurde der Festplatz voller und zum Tanz lud dann die „Showband Facette“ ein. Die beiden Musiker der „Hunsrücker Spitzbuwe“ formierten mit einer jungen Sängerin zusammen zu einer Partyband. Bei Hits aus den Charts, sowie Evergreens aus den 60ern, 70ern und 80ern startete das Trio so richtig durch. Selbstverständlich gehörten Schlager-Partyknaller zum Abendprogramm dazu. Bis in die frühen Morgenstunden wurde ausgelassen gefeiert, getanzt und gelacht.

Der Sonntagmorgen begann mit einer Andacht durch Pfarrer Uwe Kreutz. Begleitet wurde diese Andacht durch die Spielgemeinschaft der Musikvereine Hettenrodt/ Niederwörresbach, die im Anschluss daran zum Frühschoppen aufspielten. Die rund 30 Musikerinnen und Musiker freuten sich über viele Zuhörer am frühen Nachmittag. Für das leibliche Wohl war am Sonntag ebenfalls bestens gesorgt, denn die Besucher des Werzbacher Kässchmierleckerfestes konnten sich über selbstgebackenen Kuchen und Kaffee freuen. Den vielen Kindern gefiel vor allem das Kinderkarussel auf dem Festplatz. Ein Süßwarenstand durfte auch nicht fehlen. Am Nachmittag war Alleinunterhalter Rainer Pick mit seinem Unterhaltungsprogramm quer durch die Klassiker von Volksmusik und Schlager unterwegs. Die Kinder konnten beim Jonglier-Wettbewerb mit Mr. Logo ihr Können unter Beweis stellen und mit einer anschließenden kleinen Show vor dem Publikum vorführen. Am Nachmittagsprogramm war ebenfalls die Rettungshundestaffel Niederwörresbach beteiligt. Wie die Hunde verschiedene Parcours mit Bravour meisterten, stieß auf große Begeisterung. Der Abend klang dann gemütlich beim Fußballspiel Deutschland gegen Slowakei aus und die Werzbacher konnten sich über einen Sieg der Deutschen Nationalelf, genauso wie über ein schönes Wochenende auf dem Werzbacher Kässchmierleckerfest, freuen.

Die Ortsgemeinde zieht positive Bilanz aus den beiden Tagen, besonders erfreut war Ortsbürgermeister Lang über die vielen jungen Besucher auf dem 11. Werzbacher Kässchmierleckerfest.


Hüttengaudi, Après Ski – Werzbach feiert wie noch nie! Fasching 2016

NIEDERWÖRRESBACH. An Fasnacht-Samstag um 20.11 Uhr hieß es im Kässchmier-Stadl in der Niederwörresbacher Merzweckhalle „Hüttengaudi, Après Ski – Werzbach feiert wie noch nie!“.

Auch in diesem Jahr hatten die Akteure der Niederwörresbacher Fasnacht wieder ein buntes Programm mit insgesamt 13 gelungenen Darbietungen zusammengestellt, die sich sehen lassen konnte. Unter dem Motto „Hüttengaudi, Après Ski – Werzbach feiert wie noch nie!“ bevölkerten viele bekannte und einige neue Akteure der Niederwörresbacher Fasnacht die Bühne. Auch Zugereiste, wie beispielsweise die Fischbacher Garde waren dabei. Das närrische Volk der Niederwörresbacher Saalfasnacht war begeistert.

Wie gewohnt führte Wolfpeter Fillmann, diesmal als Bierfass verkleidet, mit viel Witz und Geschick durch das Programm. Gruppen aus jeder – naja fast jeder Altersgruppe waren vertreten. Der Flash Mob „Rock mi“ brachte die Narrenschar in Schwung. Verschiedene Gesangsdarbietungen - auch erstmals mit Boomwackers – echt beeindruckend, interessante Vorträge, Sketche, Bierzeitung und Tänze sorgten für gute und stimmungsvolle Unterhaltung.

Auch die „jungen Mütter“, die in den letzten Jahren, der Ortgemeinde fleißig Nachwuchs schenkte, rissen das Publikum mit einem Sketch mit viel Verletzungspotential, ganz unfallfrei mit. Auch als „Alte Damen“ legten Sie einen gelungen und spritzigen Tanz auf die Bühne.

Besonderen Anklang fanden die tanzenden Lilliputs mit einem Liederrepertoire von „Hüttengaudi“, „Komm hol das Lasso raus“ bis „Why am see ay“. Auch die diesjährige Bierzeitung von Uwe Methner ergab wieder viele alte und neue Einblicke in das örtliche Geschehen.

Der alljährliche Auftritt vom Männerballett unter der Leitung von Isolde Rieth – war mal wieder eine Augenweite auf der Niederwörresbacher Fasnachtssitzung. Der orientalische Tanz mit Schlagen Beschwörung und die grazilen Bewegungen zu „Die Karawane zieht weiter“ begeisterte das Publikum.

Hüttengaudi, Après Ski – Werzbach feiert wie noch nie!“ das Motto der diesjährigen Niederwörresbacher Fasnachtsveranstaltung fand großen Anklang und begeisterte die Niederwörresbacher Närrinnen und Narren.

Weiter geht’s an Fasching-Dienstag um 15.11 Uhr mit einem bunten Programm von Kindern für Kinder bei freiem Eintritt. Auch Erwachsene sind herzlich eingeladen. Wir freuen uns auf Euch.

Andrea Köhler


Das Gegenteil von einer „Casting-Show“

„Laue Sommernacht“ auf der „Warth“ in Niederwörresbach lockte wieder viele Zuhörer an

Niederwörresbach. Veranstaltungen wie die „Laue Sommernacht“ sind ein erfreulicher Gegenpol zu dem weit verbreiteten passiven Konsumieren von „Casting-Shows“ oder Sendungen, die angeblich „Stars“ produzieren und bei denen Ausführende immer wieder auf der Bühne bloßgestellt werden durch Beurteilungen von oft fragwürdigen und/oder unseriösen „Experten“.

Warum? Weil hier das Publikum dazu aufgerufen ist, aktiv und als Einheit musikalisch ein Programm mitzugestalten, und weil es überdies noch dazu beiträgt, die Kultur des Volkslied-Singens nicht aussterben zu lassen.


Der Ortsgemeinderat

------------------

vorn mitte Ortsbürgermeister Horst Lang

vorn rechts 1. Beigeordneter Werner Dalheimer

vorn links 2. Beigeordneter Ralf Juchem

hinten mitte alt Ortsbürgermeister Arnold Weinz, nicht mehr im Rat

-

Die Ernennung des neuen Ortsbürgermeisters Horst Lang, links

Einige Dankesworte vom Bürgermeister Weber, rechts



Open Air in bemerkenswerter Kulisse am Samstag, 10. August 2013

--

--

-

--

1600 Besucher erlebten am Samstag, dem 10 08.2013 einen tollen Opernabend

link zum Video: http://youtu.be/3LRQo3ByxsE


Tourist-Information Deutsche Edelsteinstraße

Verbandsgemeinde Herrstein, Brühlstraß 16

Telefon 06785 79101 – 104

info@edelsteinstrasse.de  /   www.deutsche-edelsteinstrasse.de

Ortsgemeinde Niederwörresbach

Telefon 06785 381

info@niederwoerresbach.de  /  www.niederwoerresbach.de

--

--

Weitere Informationen :  Tourist-Information Deutsche Edelsteinstraße, Brühlstr. 16, 55756 Herrstein, Tel.: 06785-79 104 u. 103, www.edelsteinstrasse.deinfo@edelsteinstrasse.de

Kupfer-Jaspis-Pfad

20 Km Erlebniswandern in mineralienreicher Natur

-

---



Offenes Bücherregal am Kässchmierlecker

Das Regal wird eingerichtet und betreut von Frau Ulrike Lang                                                           

Dies ist  „däm Kässchmierlecker säi Bouch-Regal“

Du hast Bücher, die du längst gelesen oder doppelt hast? Oder die nicht mehr in dein Bücherregal passen? Oder die dir zu schade sind, um sie wegzuwerfen?

Schenke deinen Mitbürgern Lesevergnügen!

Das offene Bücherregal steht jedermann zur Verfügung.

Das Prinzip ist einfach: Jeder, der unter den Büchern eines entdeckt, das ihn interessiert, nimmt es einfach mit, liest es und bringt es im besten Fall wieder. Oder man möchte es behalten und bringt dafür eines seiner Bücher zum Tausch und stellt es ins Bücherregal ein.

Gerne dürfen auch Hörbücher oder Zeitschriften eingestellt werden.

Nur 3 Regeln:

               Wer ein Buch einstellt, gibt die Eigentumsrechte daran auf

               Nie das letzte Buch entnehmen, ohne ein Anderes einzu-

               stellen

               Die Bücher so hinstellen, dass die Buchtitel gut lesbar sind

Die kostenfreie Nutzung gebrauchter Bücher basiert auf Ehrlichkeit und Gegenseitigkeit! Aber das können wir „Werzbacher“ Leseratten doch bestens!!?!

Noch ein frommer Wunsch meinerseits: mögen alle Vandalen dieser Stelle fern bleiben und bei sich daheim zerstören!

                                                                                     Ulrike




--

--

Die 1. Leistungsschau "HerWerz" war ein voller Erfolg.

Aussteller und Gäste waren sehr zufrieden, das Rahmenprogramm stimmte.

Weitere Bilder demnächst.


10. Hunsrücker Naturfototage am 22. bis 24. 02. 2013

in der Mehrzweckhalle in 55758 Niederwörresbach

-